Anders Gjennestad wurde 1980 in Arendal, Norwegen geboren. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche Einzelausstellungen in Oslo, Paris und Berlin, sowie Projekte weltweit. Anders Gjennestad arbeitet mit handgeschnittenen Schablonen und mehrfach übereinander gelagerten Schichten von Aerosol auf gebrauchten Objekten aus Stahl, Eisen und Holz, die er an verlassenen Orten findet. Seine Figuren scheinen mit der Leichtigkeit ihrer Bewegungen der Schwerkraft zu trotzen. Während seine Figuren in einer Parallelwelt zu agieren und existieren scheinen, ist der Betrachter eingeladen, sich selbst innerhalb der übereinander gelegten Schichten von Bedeutung, Gedanken, Geschichte und Ausführung des Kunstwerkes zu verorten. Er wird ermutigt, die Art und Weise des Zusammenwirkens von Oberfläche und Objekt zu untersuchen und infrage zu stellen. Anders Gjennestad kombiniert seine Urban Art auf Hauswänden und an verborgenen Orten mit den Objekten, die er in Galerien und Museen zeigt. Angehaltene Augenblicke, die ihre eigene Geschichte transportieren. So gelingt es ihm, vergessenen Materialien neue Identität und Bedeutung zu geben. Der Charakter des Materials, der Erosion und des Zerfalls wird in seinen Arbeiten widergespiegelt. Eine weitere Besonderheit sind die Schlagschatten seiner Figuren, die sich unter diesen entlangziehen. Die Arbeiten von Gjennestad wurden bereits in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt.